Rebjahr 2002

Das Weinjahr 2002 wurde durch einen regenarmen Winter und Frühling gekennzeichnet. Glücklicherweise kam es im Mai zu den erwünschten Regenfällen, die die Wasserreserven des Bodens auffüllten. Das ermöglichte den jungen Trieben einen normalen Reifeprozess.

Der trockene Juni hat eine Verlangsamung des Vegetationsprozesses ausgelöst. Die Reifung lief normal ab, trotzt der über den ganzen Sommer andauernden Regenfälle, welche die Entwicklung von Botrytis begünstigt haben. Durch starkes Ausdünnen, um den Trauben die grösstmögliche Luftzufuhr zu ermöglichen, konnten wir dem Botrytisdruck rechtzeitig entgegenwirken. Der September war anfänglich von reichlichen Niederschlägen geprägt. Danach folgten sonnige Tage mit grossen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Der Ertrag belief sich durchschnittlich auf ca. 5500 kg/ha.

Die Trauben weisen einen hohen Zuckergehalt und intensive Aromen auf. Wir sind zuversichtlich auch mit dem Jahrgang 2002 Top Weine produzieren zu können.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner