Rebjahr 2003

Der Winter war gekennzeichnet durch starke und häufige Regenfälle, die sich bis in den Frühling zogen. Da viele Knospen anfangs April erst aufgequollen war, konnte der Frost von der Nacht des 6ten auf den 7ten April keine grossen Schäden anrichten.

Durch die konstant warmen Temperaturen ab mitte Mai und die reichen Wasserreserven, entwickelten sich die Reben hervorragend. Ab Juli hatten wir oft 35 bis 40°C, doch glücklicherweise hatten wir auch regelmässig punktuelle Gewitter, die den Wärme- und Trockenheitsstress etwas verminderten.
Wir mussten ende Juli noch zusätzlich den Ertrag reduzieren, damit wir ein optimales ausreifen der Trauben gewährleisten konnten.

Die Weinlese begann am 26 August mit dem Merlot. Vier Wochen später schlossen wir mit dem Cabernet Sauvginon ab. Die Trauben waren optimal reif, die Rappen verholzt, die Beeren gesund mit einem hohen Zuckergehalt, guten Säuren und sehr hohen Polyphenolen.

Wir erwarten sehr schön, ausgewogene und terroirtypische Weine.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner