Rebjahr 2008

Der Jahresverlauf war sehr speziell. Im Winter setzten die lang ersehnten Regenfälle ein, die sich bis weit in den Frühling hineinzogen. Vor allem von Mai bis Juni hatten wir häufige Regenfälle und Temperaturen, die deutlich unter den Durchschnitteswerten anderer Jahre lagen. Dies führte zu einer suboptimalen Blüte und erhöhte das Risiko von Peronospora und Oidium sehr stark. Anfangs Juli wurde das Wetter traumhaft und blieb es bis spät in den Oktober hinein. So konnten die Trauben, wie erhofft, wachsen und perfekt ausreifen. Dass heisst: trotz einem schwierigen Frühling und einem außergewöhnlich hohen Druck vom Wild erreichten wir in allen Rebbergen, die Qualitäten und Quantitäten, die wir angestrebten hatten.
Wir begannen die Ernte Ende August mit dem Merlot und beendeten sie Mitte Oktober mit dem Sangiovese auf Poppi. Die Erntebedingungen waren hervorragend; die Trauben sehr gesund und perfekt ausgereift. Unter solchen Umständen zu arbeiten, machte Freude. Wir konnten eigentlich jeden Rebberg zu seinem optimalsten Lesezeitpunkt ernten. Die Weine überzeugen dementsprechend durch eine ausgezeichnete Balance von Farbe, Säure, Alkohol und Gerbstoffen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner