Rebjahr 2013

Der Weinlese 2013 war etwas später als gewohnt.

Auf einen regenreichen Winter folgte ein Frühling mit Temperaturen, die unter dem Durchschnitt lagen und den Austrieb verlangsamten. Dies brachte 2 grosse Vorteile:

  1. Es verringerte deutlich das Frostrisiko, was vor allem für die Reblagen im Chianti Classico von Bedeutung ist.
  2. Es gibt einem etwas mehr Zeit, die ersten Laubarbeiten zu machen. Das wiederum steigert die Qualität der Selektion.

Ab Mitte Juli stieg die Temperatur stark an. Das tolle Wetter und die sommerlichen Temperaturen prägten den gesamten Sommer, ohne zur grossen Hitzewelle zu mutieren.

Im September erlebten wir relativ grosse Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, was zu einer harmonischen und komplexen Ausreifung der Traubenbeeren führte. Wir starteten die Ernte am 30.8 in der Maremma mit dem Viognier und am 15.9. im Chianti Classico mit dem Sauvignon Blanc. Am 4.10. konnten wir zufrieden und entspannt auf ein tolles Rebjahr zurückblicken, welches unsere Erwartungen nicht nur in der Qualität, sondern auch in der Quantität übertroffen hat.